Digitalisierungsprojekte

Vorteil durch Digitalisierung

Gerade die aktuelle Lage in Deutschland lässt deutlich werden, wie essentiell stabile Prozesse in den Krankenhäusern sind. Nur so können derartige Ausnahmesituationen, wie die COVID-19 Krise bewältigt werden.

IT-Lösungen sollen in diesem Kontext unterstützen, effizientere Prozessabläufe zu konzipieren.

uhb consulting
Partner und Lösungsbringer für die Digitalisierung in Ihrer Einrichtung

Unsere Produktfamilien decken alle relevanten Kernbereiche für eine effiziente Digitalisierung im Krankenhaus ab:


Effiziente Prozessabläufe mit AMONDIS

Das deutsche Gesundheitswesen wird überflutet von zahlreichen partiellen Lösungen, die alle eigenständig an das KI-System anzubinden und zu verwalten sind. Stark heterogene IT-Landschaften sind die Folge. Doch mit diesen Ansätzen wird kein Mehrwert, sondern Mehrarbeit geschaffen.

Mit dem Vorsatz homogene, reibungslose Prozesse innerhalb der IT-Infrastruktur zu schaffen, sehen wir uns mit unseren AMONDIS Softwarelösungen als Partner des deutschen Gesundheitssektors.

Dabei liegt der Fokus und unsere Stärke auf der Betrachtung eines Krankenhauses als ganzheitliche Institution. Mittels unserer langjährigen Erfahrung, ermöglichen wir etablierte Lösungen in allen Geschäftsbereichen. Diese sind nahtlos integrierbar und überwinden die sonst oft existierenden Grenzen innerhalb verschiedener Abteilungen. Unsere AMONDIS Module greifen optimal ineinander und sind der Grundstein für Automatisierung, vollumfängliche Transparenz sowie enge Kooperation zwischen den Fachabteilungen.


Digitaler Rechnungsworkflow mit AMONDIS Finanzwesen

Die digitale Transformation hält Einzug – Heute findet sich kaum mehr ein Unternehmen, dass sich noch nicht mit der Digitalisierung von Prozessen beschäftigt hat. V.a. im Bereich Finanzwesen werfen entsprechende Maßnahmen einen deutlichen Mehrwert ab.

So liegen die Probleme im Finanzwesen der deutschen Krankenhäuser ohne Digitalisierung klar auf der Hand:

  •      Hoher sowie unnötiger Papierverbrauch

  •      Lange Wartezeiten durch Freigabeprozess der nächsten Instanz/Abteilung

  •     Fehlendes Monitoring der laufenden Prozesse

  •        Fehlender Zugriff auf wichtige Dokumente

Einige Softwarelösung beschäftigen sich mit der Behebung einzelner Probleme und Digitalisierung von Teilprozessen.
Hierbei verstecken sich allerdings aufgrund der Vielzahl von Schnittstellen häufig neue Fehlerquellen.

Reibungsloser Rechnungsworkflow mit AMONIDS – Vom Beschaffungsantrag bis zu Rechnung!

Beschaffungsantrag »

Bestellung »

Lieferung inkl. Lieferschein »

Rechnungsempfang »

Rechnungsabgleich »

Abheften der Rechnung »

AMONDIS Beschaffungswesen

Strategische Prozesssteuerung – Bis zur abgesendeten Bestellung werden die Anforderungen im Modul bearbeitet und können um digitale Dokumente ergänzt werden. Preisanfragen für verschiedene Lieferanten lassen sich innerhalb des Ablaufes generieren. Die abschließend generierte Bestellung kann direkt aus AMONDIS per Mail an den Lieferanten gesendet werden. Hierbei ist es möglich mehrstufige Genehmigungsprozesse zu initiieren.
Der integrierte Investitionsplan ermöglicht bereits bei der Erfassung die Zuordnung von Abschreibungsschlüsseln, Beschaffungsarten und sonstigen Informationen aus der AMONDIS Anlagenbuchhaltung und erleichtert so die spätere Verarbeitung.

&

AMONDIS Digitales Rechnungseingangsbuch

Mithilfe des AMONDIS Digitalen Rechnungseingangsbuchs schaffen Sie einen nahtlosen, Ihrem Unternehmen angepassten Rechnungsworkflow. Im Rahmen des Waren- bzw. Rechnungseingangs nehmen Sie Bezug auf die vollständige Belegkette und die dazugehörige Position des Investitionsplans. So haben Sie jederzeit einen Überblick über Ihre aktuelle Budgetsituation. In unserem Modul wird die vollständige Verarbeitung des Rechnungsprozesses digital abgebildet – Vom Eingang, über die Bearbeitung bis hin zur Unterschrift und Weitergabe.

Wir ermöglichen:

  • Abteilungsübergreifende sowie schnittstellenfreie Prozessoptimierung
  • Kosteneinsparung
  • Permanenter Dokumentenzugriff (auch auf Vorgängerbelege)
  • Reduktion der Hauspost (und somit von Bakterienträgern)
  • Vollständiges Monitoring über Anzahl & Aufenthalt der im Haus befindlichen Rechnungen
  • Digitale Freigabe (auch aus dem Homeoffice)

Automatisiertes Monitoring mit
AMONDIS Kostenträgerdialog und Celonis Pathfinder

Gerade das Medizincontrolling steht unter dem steigernden Druck gesundheitspolitischer Rahmenbedingungen. So setzen das MDK-Reformgesetz oder Pflegeschutzreformgesetz eine ständige Überwachung zur Einhaltung gesetzlicher Fristen voraus. Hinzu kommt, dass das Medizincontrolling häufig als Koordinationsstelle zwischen verschiedenen Abteilungen agiert und verschiedene Oberflächen zur Bearbeitung voraussetzt – Archiv, §301 Konverter, KIS, Grouper, etc.

All diese Bedingungen erschweren die eigentliche Aufgabe des Medizincontrollings – Die Überwachung und Bearbeitung angefragter Fälle.
Effiziente Auswertungen zur Überwachung und Optimierung sind durch die Masse der eingehenden Fälle in der Regel kaum möglich.

AMONDIS Kostenträgerdialog und Celonis Pathfinder -
Zur zielorientierten Bearbeitung eingehender Anfragen sowie Konzipierung von Auswertungen

  • Bereichsübergreifende, prozessgesteuerte Verwaltung des Medizincontrollings
  • Automatisierte Überwachung gesetzlicher Fristen sowie von Prüfquoten
  • Zentrales Verwaltungstool
  • Zentrale Schnittstelle zwischen Archiv, §301 Konverter, KIS, Grouper, etc.
  • Umfangreiches Berichtswesen
  • Automatisierter Import von Falllisten

Digitale Krankenhaus-Logistik mit AMONDIS Medical e-Shop

Der Krankenhausalltag ist geprägt von ständigem Zeitdruck – Unzählige Prozesse müssen ineinandergreifen und koordidiniert werden. Medikamente müssen in der richtigen Menge und Zeit bestellt werden, Speisen zubereitet werden, das Lager muss verwaltet werden, etc.

Viele Kliniken haben in diesen Bereichen mit großen Herausforderungen zu kämpfen, erledigen sie doch die notwendigen Logistik-Prozesse oftmals neben dem alltäglichen Geschäft – Entsprechend ist mit großen Reibungsverlusten zu rechnen:

  •      Hoher Papierverbrauch bei klassischen Kommissionierlisten

  •      Hoher manueller Aufwand bei der Beschaffung und Bestellung von Produkten

  •     Gefahr von Erlösverlusten, wenn bspw. ZU/NUB/OPS-fähige Artikel nicht erkannt werden

  •        Häufige “Informationsnot” im Einkauf, wenn z.B. im OP bestellt wird, aber keine entsprechende Nachricht im Einkauf ankommt

Mit AMONDIS e-Shop Logistikprozesse digitalisieren & strategisch aufstellen.

Mobile Apps in
Apotheke und Lager

  • Wegfall von Papier und im Kommissionierprozess
  • Selbstorganisierende Auftragszuordnung, kein Lagerleitstand nötig
  • Mobile Durchführung von Retouren und AdHoc-Ausgaben
  • Zusammenfassung mehrerer, lagerübergreifender Aufträge, die via Sammelkommissionierung abgearbeitet werden
  • Automatische Integreation von SecurPharm mit Notlauffunktionalität
  • Anbindung von Kommissionierautomaten
  • Hohe Integration der Versorungsassistentenfunktion

Patientenbezogene Materialdokumentation

  • Einmaliges Scannen & dauerhafte Nutzung der Daten
  • Direkter Erhalt eines Bestellscheins im Materialwirtschaftssystem bei automatisierten Nachbestellungen
  • Verringerung Haftungsrisiko: Material, das nicht durch Klinik angeschafft wurde, fällt im Dokumentationsprozess auf
  • Integration in KIS-/OP-Systeme
  • Mehrfachnutzung der Scanner/Mobilgeräte
  • Beauskunftung bzgl. rückgerufender Chargen/Seriennummern
  • Weiterleitung der Daten als Dokumentationen/Leistungsdaten
  • Auskunft mit Rechnungsbeleganzeige

Mobile Apps zur Dokumentation und Anforderung auf der Station

  • Direkte Erfassung des Bedarfs am Stationslagerplatz
  • Nuzung von selbsthergestellten Schrankmodul-/ Herstellerbarcodes
  • Abbildung verschiedener Anforderungsprozesse (Modulversorgung durch Versorgungsassistenten, Anforderung & Freigabe von Arzneimitteln, Einzelbedarfsanforderungen per alphabetischer Artikelsuche/Herstellerbarcode-Scan, etc.)
  • Abbildung mobiler Dokumentationsprozesse (Scan im OP-Saal, OP-Lager, etc.)

Umfassende Prozessanalysen mit Celonis Pathfinder

Wie eine aktuelle Studie von McKinsey (Digitalisierung im Gesundheitswesen: die Chancen für Deutschland) zeigt, bietet die Digitalisierung enormes Optimierungspotenzial im dt. Gesundheitswesen. Bis zu 34 Milliarden Euro hätten sich 2018 sparen lassen, wenn Leistungserbringer, Kostenträger und Regulatoren voll digital gearbeitet hätten.

Hierfür ist entscheidend, die Potentiale zur Prozessdigitalisierung konrekt zu identifizieren.

Denn jede ärztliche oder administrative Führungskraft im Krankenhaus kennt für ihren Bereich zwar die Soll-Prozesse, die realen Abläufe hingegen überblickt in der Regel auch der Prozessverantwortliche nicht genau. Dazu sind die Abläufe zu vielfältig und das Patientenaufkommen zu hoch.

Prozessvisualisierung mit Celonis Pathfinder

Prozessschritte in einer medizinischen Einrichtung hinterlassen digitale Spuren – Mithilfe unseres Process Mining Tools Celonis Pathfinder extrahieren und kombinieren wir die dokumentierten Prozessschritte aus den verschiedenen IT-Systemen und sind in der Lage einen umfassenden Prozessablauf in seinem chronologischen Verlauf inkl. Dauer zu visualisieren. Wir decken auf, wie eine Institution tatsächlich arbeitet!

  • Auswertung und Visualisierung aller administrativen und Behandlungspfade
  • Dashboard-Charakter mit intuitiver Navigation
  • Vollständig automatisierte und regelmäßige Ermittlung sowie Darstellung aller Prozessabläufe
  • Illustration aller Auswertungsebenen
  • Automatische Anzeige von Eskalationen für Entscheidungsträger

Reibungslose Lösung bei KIS-Ausfällen mit MediCockpit

Um die Chancen der Digitalisierung in vollem Ausmaß nutzen zu können, ist es essentiell, sich im Vorfeld mit möglichen Risiken auseinanderzusetzen und diesen entgegenzuwirken.

Denn in Zeiten von drohenden Hackerangriffen, Personalmangel und dem gefährlichen Coronavirus stehen gerade Krankenhäuser, deren laufender Betrieb ein existenzielles Kriterium ist, unter großem Druck. So zeigt es uns doch, dass äußere Einflüsse stabil geglaubte Konstrukte schnell ins Wanken bringen können.
So ist es essentiell, frühzeitig und nicht erst im Ernstfall, die richtigen Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter und Patienten zu ergreifen.

Mit MediCockpit die Behandlung der Patienten auch im Ernstfall wahren

Die Software stellt bei einem Netzwerk- oder KIS-Ausfall sicher, dass alle Stationen trotzdem Zugriff auf maximal aktuelle Daten haben. Die Software ist dabei intuitiv nutzbar – Die benutzerfreundliche Oberfläche fasst alle stationsrelevanten Informationen übersichtlich zusammen. Das medizinische Personal sieht auf einen Blick, welche Patienten auf der Station liegen sowie die dazugehörigen Fieberkurven, Diagnosen, Allergien, Arztbriefe, Termine, administrativen Daten und Angehörigenkontakte. Alle Daten lassen sich in wenigen Sekunden individuell zusammenstellen und ausdrucken. Wir ermöglichen:

  • Intuitive Nutzung durch bekannte und nutzerfreundliche Oberfläche.
    Denn – Gerade bei Systemausfällen ist jede Sekunde kostbar!
  • Keine zusätzliche Infrastruktur sowie Wartungsaufwand.
    Denn – Der Zugriff erfolgt direkt über einen Stationsrechner im Pflegezimmer.
  • Verschlüsselung der Daten durch MediCockpit.
    Denn – Datensicherheit muss im Krankenhaus gewährleistet werden.

So kann nicht einmal mehr der Totalausfall des KI-Systems ein Krankenhaus ins Wanken bringen – Die Versorgung der Patienten ist gesichert!

    Kontakt

    Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.


    Digitalisierungsprojekt: Rechnungsworkflow mit AMONDIS Finanzwesen
    Digitalisierungsprojekt: Monitoring mit AMONDIS Kostenträgerdialog und Celonis Pathfinder
    Digitalisierungsprojekt: Digitale Krankenhaus-Logistik mit AMONDIS Medical e-Shop
    Digitalisierungsprojekt: Prozessanalysen mit Celonis Pathfinder
    Digitalisierungsprojekt: KIS-Ausfalllösung mit MediCockpit
    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die uhb consulting AG meine personenbezogenen Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhebt und speichert.
    Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft mit einer entsprechenden Information an kontakt@uhb-consulting.de widerrufen.*